FOM Hochschule für Oekonomie & Management

FOM – eine Hochschule, viele Möglichkeiten. Die mit bundesweit über 25.000 Studierenden größte private Hochschule Deutschlands führt bereits seit 1993 Studiengänge für Berufstätige durch, die sich akademisch qualifizieren und einen staatlich und international anerkannten Bachelor- oder Masterabschluss erlangen wollen. Da die Bildungslebensläufe der Menschen hierzulande immer unterschiedlicher geworden sind, können Studierende an der FOM heute verschiedene Wege gehen, um den Bachelorabschluss zu erlangen. Dazu hat die Hochschule mit der Einführung sogenannter Schools neue Strukturen geschaffen: Die FOM Open Business School wendet sich an Studierende ohne klassische Hochschulzugangsberechtigung, die School of Engineering vereint alle Ingenieursprogramme in sich, die School of Dual Studies richtet sich an Studierende in der Ausbildung und die School of Health & Social Management bündelt das Studienangebot im Bereich Gesundheitswesen.

Die Vorlesungen an der FOM finden in modernen Hörsälen und Seminarräumen statt – abhängig vom Studienmodell entweder tagsüber oder abends und am Wochenende in bundesweiten Bundesweit in Studienzentren. Im Gegensatz zu einem Fernstudium ermöglicht das Präsenzkonzept eine optimale Betreuung der Studierenden: Sie stehen in persönlichem Kontakt zu Dozenten und Kommilitonen, tauschen sich über ihren Lehrstoff aus und diskutieren Erfahrungen oder Problemstellungen. Das erhöht die Motivation der Lernenden und verbessert gleichzeitig den Transfer des Gelernten in die Praxis.

Praxisnähe wird an der FOM ohnehin großgeschrieben: Die Hochschule steht in engem Kontakt zu über 700 Kooperationsunternehmen. Darunter Konzerne wie IBM, Peek & Cloppenburg, Siemens und die Telekom wie auch Mittelständler. Die Qualität der Lehre steht an der FOM immer im Vordergrund: Als erste Hochschule Nordrhein-Westfalens erhielt sie 2004 das Siegel des deutschen Wissenschaftsrats und wurde 2012 als erste private und vierte deutsche Hochschule von der FIBAA institutionell akkreditiert.

Zur Webseite der FOM wechseln